Vereinsnews

Wiederaufnahme des Sportbetriebes im Innenbereich (Sporthalle) und Außenbereich des Rabenauer Stadions – gültig ab 15.05.2020

veröffentlicht am 14.05.2020

Zusätzlich zu den am 01.05.2020 ausgehängten Regeln darf nun in
der Sporthalle und den Außensportstätten mit diesen Auflagen
trainiert werden:

  1. Die in der Allgemeinverfügung vom 30.04.2020 vorgegebenen Hygienevorschriften (Abstandsregel mind. 1,50 m, kein Kontaktsport, Umkleiden und Duschen bleiben geschlossen usw.) bleiben voll gültig und sind einzuhalten. In der Sporthalle können sich bis zu 20 Personen gleichzeitig aufhalten.
  2. Publikumsverkehr in den Sportstätten ist weiterhin nicht zugelassen.
  3. Alle Sportler kommen in Trainingsbekleidung in die Sportstätte und duschen danach zu Hause Die Gastronomiebereiche bleiben geschlossen, ebenso wie die Gesellschafts- und Gemeinschaftsräume.
  4. Voraussetzung für die aktuellen Lockerungen der Maßnahmen zum Infektionsschutz ist eine weiterhin niedrige Zahl von Infektionen mit dem neuartigen Corona-Virus. Für den Fall, dass auf 100.000 Einwohner eines Landkreises oder einer kreisfreien Stadt mehr als 50 Neuerkrankungen kommen, ist eine sogenannte „Notfallbremse“ geplant, die bisher erlaubte Lockerungen wieder außer Kraft setzt. Diese neuen Vorgaben gelten vorerst bis zum 5. Juni.

Rabenau, den 14.05.2020
Der Vorstand des SV Rabenau e.V.


Wiederaufnahme des Sportbetriebes im Stadionkomplex Rabenau

veröffentlicht am 01.05.2020

Ab Montag, den 04.05.2020, darf nur in Außensportstätten mit diesen Auflagen trainiert werden.

Das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt hat auf Grundlage des Infektionsschutzgesetzes am 30.04.2020 eine Allgemeinverfügung erlassen, die sich den Hygieneauflagen zur Verhinderung der Verbreitung des Coronavirus‘ widmet. Die Regelungen gelten im Zuge der schrittweisen Lockerungen im Freistaat und treten am 4. Mai 2020 in Kraft. Darin enthalten sind neben Hygieneregeln für Schulen, Läden, Bibliotheken und Museen unter anderem auch die entsprechenden Vorgaben für den Vereinssport im Freien. Dieser ist ebenfalls ab Montag in Außensportanlagen unter Berücksichtigung des Infektionsschutzes erlaubt.

In Punkt 12 der Allgemeinverfügung heißt es, dass auf Sportstätten im Freien nicht mehr als eine Person pro 20 Quadratmeter Nutzungsfläche trainieren dürfe. Der Mindestabstand   zwischen   Sportlern   und   Trainern (mind. 1,50 m)  ist   in   jeder Trainingseinheit sowie in den Pausen einzuhalten. Trainingseinheiten mit Mannschaftsspielcharakter sind nicht erlaubt.

Jeglicher   Körperkontakt   ist   zu vermeiden. Der  Mindestabstand  zwischen  den  Personen  von  mindestens  1,50  Meter  ist  auch  in den Sanitärbereichen unbedingt einzuhalten. Möglichkeit zum Händewaschen  besteht nur in den beiden Toiletten vom Gang aus. Diese sind ausgerüstet  mit Flüssigseife und zum Abtrocknen mit Einmalhandtüchern.

Beim  Laufsport  ist der  Mindestabstand  hintereinander  zu  vergrößern:  für  schnelles Gehen mit 4 km/h ungefähr 5 Meter und für Läufer mit 14,4 km/h zirka 10 Meter. Enge  Bereiche  sind  zudem so  umzugestalten  oder  der  Zugang  zu  beschränken,  dass  der Mindestabstand eingehalten werden kann.

Trainingsgeräte sind nach der Benutzung zu reinigen. Die Sportstätte darf für den Publikumsverkehr nicht geöffnet werden.

Bei ihrer Online-Pressekonferenz am Donnerstagabend hatten Vertreter des sächsischen Staatsregierung erklärt, dass sie bei der konkreten Umsetzung der Vorgaben der neuen Rechtsverordnung auf die Kreativität der beteiligten Akteure vor Ort setze. Die Allgemeinverfügung gilt zunächst bis einschließlich 20. Mai 2020.

Distanzregeln einhalten

Ein Abstand von mindestens 1,5 bis 2 Metern zwischen den anwesenden Personen trägt dazu bei, die Übertragungswahrscheinlichkeit von Viren deutlich zu reduzieren. Auf Grund der Bewegung beim Sport ist der Abstand großzügig zu bemessen. Die Steuerung des Zutritts zu den Sportanlagen sollte unter Vermeidung von Warteschlangen erfolgen. Die Eltern, welche ihr Kind zum Training mit dem PKW bringen, lassen das Kind auf dem Parkplatz außerhalb des Stadions ein- und aussteigen. Ein Betreten des Stadionbereiches durch die Eltern ist nicht gestattet.

Körperkontakte müssen unterbleiben

Sport und Bewegung sollen kontaktfrei durchgeführt werden. Auf Händeschütteln, Abklatschen, in den Arm nehmen und Jubeln oder Trauern in der Gruppe wird komplett verzichtet. Die Austragung von Zweikämpfen, z.B. in Spielsportarten, sollte unterbleiben.

Hygieneregeln einhalten

Vereinsheime und Umkleiden bleiben geschlossen. Die Nutzung von Umkleiden und Duschen in Sporthallen wird vorerst ausgesetzt. Alle Sportler kommen in Trainingsbekleidung in die Sportstätte und duschen danach zu Hause Die Gastronomiebereiche bleiben geschlossen, ebenso wie die Gesellschafts- und Gemeinschaftsräume.

Veranstaltungen und Wettbewerbe unterlassen

Um die Distanzregeln einzuhalten, sollten derzeit keine sozialen Veranstaltungen des Vereins stattfinden. Dies gilt sowohl für Festivitäten als auch für Versammlungen. Zudem sind jegliche Zuschauerveranstaltungen in den Vereinen untersagt. Nicht gestattet sind zunächst auch sportliche Wettbewerbe.

Trainingsgruppen verkleinern

Durch die Bildung von kleineren Gruppen beim Training (bis zu fünf Personen), die im Optimalfall dann auch stets in der gleichen Zusammensetzung zusammenkommen, wird das Einhalten der Distanzregeln erleichtert und im Falle einer Ansteckungsgefahr ist nur eine kleinere Gruppe betroffen bzw. mit Quarantäne-Maßnahmen zu belegen.

Risiken in allen Bereichen minimieren

Dieser Punkt ist insbesondere ein Appell an den gesunden Menschenverstand. Wenn man bei einer Maßnahme ein ungutes Gefühl hat, sich über die möglichen Risiken nicht im Klaren ist, sollte darauf verzichtet werden und alternativ eine risikofreie Aktivität gesucht werden.

Wir bitten alle Übungsleiter und Trainer zu unserem eigenen Schutz diese zur  Zeit gültigen Regeln unbedingt einzuhalten und durchzusetzen.

Der Vorstand des SV Rabenau e.V.