Spielberichte 2021/2022

07.11.2021 – 10. Spieltag – Teambro-Kreisoberliga

SV Rabenau – BSG Stahl Altenberg 1:6 (0:2)

+++Rabenschwarzer Sonntag+++

Es war ganz schön was los am Wochenende! Neue Corona-Regeln, viele offene Fragen im Amateursport und unser Team Rabenfront mit Kamera zum Heimspiel gegen die BSG Stahl Altenberg. Da ging also einiges. Zumindest innerhalb der Politik und für unseren Gegner aus Altenberg!

Für uns war es ein rabenschwarzer Sonntag mit einer deftigen Niederlage (1:6). Hier gilt es jetzt die richtigen Stellhebel zu finden und schnellstmöglich den Karren wieder aus dem Dreck zu ziehen! Ob und in welchem Rahmen dies schon am kommenden Wochenende möglich ist, darüber debattiert aktuell der Verband.

Wir gratulieren den Altenbergern zu drei verdienten Punkten. Anbei der aus unserer Sicht schmerzhafte „Spiel“bericht in Bild und Ton in wieder einmal hervorragender Manier!

> Daten zum Spiel auf Fussball.de


31.10.2021 – 9. Spieltag – Teambro-Kreisoberliga

TSV Kreischa – SV Rabenau 4:1 (2:0)

+++Den Gegner durch einfache Fehler stark gemacht+++

So richtig viel fällt mir zu dem gestrigen Auftritt in Kreischa eigentlich nicht ein. Auch nach dem Spiel waren sich alle einig. Das war nix, außer ein gebrauchter Tag für alle Rabenauer.

Wobei unsere Jungs eigentlich ganz gut ins Spiel kamen und in den ersten 10-15 Minuten gute Akzente setzen konnten. Doch nach 15 Minuten kam es zu einem spürbaren Knick in unserem Spiel. Nach einem unnötigen Ballverlust in der Hintermannschaft kam Kreischa in der gefährlichen Zone an den Ball, konnte flanken und im Zentrum war Büttner dann einen Tick schneller und so trudelte die Kugel ins lange Eck zum 1:0. Nur 2 Minuten später wieder ein unnötiges Ding. Der Ball wurde aus der Abwehr zurück zu unserm Goalie aka Jörgie gespielt. Der geplante lange Schlag missglückte jedoch (für die Fifa-Spieler unter euch: vermutlich nicht lange genug Kreis gedrückt 😵‍) und fand in zentraler Position einen Kreischaer. Der reagierte schnell, spielte raus auf Lautsch und dessen Flanke fand erneut Büttner, der mit schönem Kopfball zum 2:0 einnicken konnte. Spätestens jetzt wusste man, irgendwie läuft es heute gegen uns. Noch vor der Pause hätte Kreischa durchaus erhöhen können. Leider schafften wir es indes nicht, etwas Zwingendes nach vorn zu kreieren. So ging es mit 2:0 in die Pause.

In der Pausenansprache war dann eigentlich nochmal ein Aufbäumen zu spüren. Nur irgendwie brachten wir die PS heute so gar nicht auf den Platz. Auch wenn man die Bemühungen und den Einsatz den Jungs nicht absprechen konnte, es gelang einfach nicht allzu viel.

So war es in der 60. Minute erneut eine Ungenauigkeit im eigenen Angriff, der zum Gegentor führte. Kreischa schaltete nach Ballgewinn im Mittelfeld schnell um, spielte den Ball in die Schnittstelle und Lautsch vollstreckte allein vor dem Torwart eiskalt. Tja- und das i-Tüpfelchen auf dem ohnehin schon gebrauchten Sonntag folgte dann noch in der 79. Minute…Kreischa spielte sich durch unsere Abwehr und tauchte mit zwei Spielern vor unserem Tor auf. Beim Querlegen auf den zum Einschieben bereits zum Schuss ausholenden Stürmer eilte Fuchsl dazwischen und klärte den Ball. „Unschön“ nur, dass der Stürmer Fuchsl dabei volle Kanne am Sprunggelenk trifft, dieser dabei umknickte und leider (hörbar) verletzt wurde. So kam leider auch noch der RTW an diesem Sonntag zu seinem Einsatz. An dieser Stelle schonmal gute Besserung Capitano und komm schnell zurück.

Das Spiel plätscherte in der Folge so dahin. In den Schlussminuten gab es dann noch 2 Tore zu sehen. Zum 4:0 traf der zuvor eingewechselte Schröder auf Seiten der Kreischaer, ehe kurz vor Abpfiff Tim noch sehenswert zum Ehrentreffer und 4:1 Endstand einnetzte.

Tja Sportfreunde. Jetzt heißt es Wunden lecken, Mund abputzen und auf gute Genesungsverläufe in dem schier endlosen Lazarett zu hoffen. Am kommenden Sonntag erwarten wir die BSG Stahl Altenberg, deren Formkurve zuletzt nach oben zeigte. Das heißt für unsre Jungs wieder alles in die Waagschale werfen, Kräfte bündeln und das kommende Spiel wieder positiv gestalten. 💪🔥

Ein großer Dank geht an dieser Stelle wieder einmal an die zahlreich mitgereisten Fans. Wir zählen auch im nächsten Spiel auf eure Unterstützung. 💪

> Daten zum Spiel auf Fussball.de


24.10.2021 – 8. Spieltag – Teambro-Kreisoberliga

SV Rabenau – SSV Neustadt/Sachsen 2:2 (1:2)

+ + + Weiterhin ungeschlagen im Oktober + + +

Nach zuletzt 6 Siegen aus 7 Pflichtspielen wollten wir gestern gegen die Gäste aus Neustadt den Schwung der vergangenen Spiele mitnehmen. Das dies kein ganz einfaches Unterfangen werden sollte, verriet bereits der Blick auf die Urlaubs- und Verletztenliste. Mit Peter „Crouch“ Krumpolt und Jörg – der deutsche Jason Statham – Förster griffen wir auf 2 Kicker zurück, welche ihre aktiven Karrieren bereits mehr oder weniger hinter sich gelassen hatten.

Die Partie begann äußerst hektisch für unsere Elf. Bereits nach 2 Minuten stand es 0:1 für die Gäste. Es dauerte eine Viertelstunde bis wir uns vom Dauerstress der Neustädter befreien konnten und erstmals die Flucht nach vorne antraten. Zu allem Übel verletzte sich Apfel bereits nach 10 Minuten, welcher durch eben erwähnten Standby-Peter bravourös ersetzt wurde – Kategorie: Top-Herbsttransfer 👌🏻. Kurz vor der Pause glich dann Routinier René zum zwischenzeitlichen 1:1 aus, bevor die Gäste nach einem Abstimmungsfehler unsere Hintermannschaft abermals in Führung gingen.

Der 2. Durchgang startete furios. Nachdem Raupe bereits im 1. Abschnitt zwei – ehrlicherweise – schwierige Bälle in Richtung schwarzen Teich beförderte, versuchte er es auch ein 3. mal direkt nach Wiederanpfiff. Die Derbystar-Suchhundestaffel beinahe schon losgelassen, schlug sein 3. Versuch diesmal sehenswert und unhaltbar im Kasten der Neustädter ein! 💪🏻 Fortan entwickelte sich eine muntere Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Mindestens 2 mal lag uns der Sieg auf dem Fuß. Einmal scheiterte Tim aus zentraler Position und kurz vor Schluss schoss René die Pille aus halblinker Position in die Maschen – jedoch entschied das Schiedsrichtergespann zum Entsetzen aller auf Abseits. Andererseits hatten wir in der ein oder anderen Situation Glück, als unser Hüter Jörg – übrigens knappe 2 Wochen vor der ersten, bemannten Mondlandung geboren – den Punkt festhielt. An ihm ist in den frühen 70-er Jahren ein Hüter für höhere Aufgaben verloren gegangen 😁

Wir können mit dem Punkt dennoch gut leben und fahren am nächsten Wochenende zum starken Aufsteiger aus Kreischa, welche tabellarisch in Schlagdistanz sind.

> Daten zum Spiel auf Fussball.de


17.10.2021 – 7. Spieltag – Teambro-Kreisoberliga

SV Blau-Gelb Stolpen – SV Rabenau 0:1 (0:0)

Mit der Empfehlung von 5 Siegen aus den letzten 6 Pflichtspielen reisten wir am Samstag zu den Burgstädtern, welche bis dato ihren Ansprüchen mit 2 Punkten nicht gerecht geworden waren. So makaber wie es klingt – wir gingen somit als Favorit in die Partie.

Jenen Druck auf den Schultern starteten wir mit relativ viel Ballbesitz, ohne diesen jedoch in Zählbares ummünzen zu können. Die Gastgeber hingegen versuchten immer wieder mit langen Bällen ihre schnellen Spitzen in Szene zu setzten, scheiterten aber in aller Regelmäßigkeit an unserer 4er-Kette namens Kevin & Friends 👨‍👨‍👦‍👦. Über die gesamte Spielzeit taten wir uns sichtlich schwer und speziell im Spielaufbau unterliefen uns immer wieder ungewohnt einfache Fehler. Torlos ging es in die Halbzeit, in welcher stellvertretend für den – gezwungenermaßen abwesenden Speckie – unser Co-Trainer Ille und ML Bernd die richtigen Worte fanden.

Im 2. Durchgang legten wir eine Schippe (so mancher Fan auch Schoppen) drauf und kamen so ein ums andere Mal der Stolpener Kiste gefährlich nahe. Eine Viertelstunde vor dem Ende dann die Erlösung. Ein langer Ball – für Leo eigentlich verbotene Tätigkeit – fand ausnahmsweise und dennoch über Umwege einen Adressaten. René ließ geschickt auf Apfel durch und dieser bediente mustergültig den fast 34-jährigen Raupe 😁. Bis zum Spielende kamen die Blau-Gelben noch zu zwei Großchancen, welche beide durch die Red-Bull-Flugshow von LuMö spektakulär vereitelt werden konnten 💪🏻.

Wir bleiben damit im 3. Spiel in Folge ohne Gegentor und klettern auf Rang 6 im Klassement. 🥳 In einer Woche geht es zuhause gegen Neustadt/Sachsen weiter, wo wir dann wieder unseren Speckie auch physisch auf der Trainerbank begrüßen können!

Allen Kindern wünschen wir ereignisreiche Herbstferien – bleibt sportlich, Euer SVR!

> Daten zum Spiel auf Fussball.de


10.10.2021 – 2. Hauptrunde – Teambro-Kreispokal

Pretzschendorfer SV – SV Rabenau 0:5 (0:3)

Nach mehr als 5 1/2 Jahren traten am Sonntag unsere Männer wieder erstmals in Pretzschendorf an. Damals trennten sich im Anschluss unsere Wege – wir holten eine Liga tiefer in der neuformierten Kreisliga B Schwung – die Gastgeber spielten noch weitere 3 Jahre in der Kreisliga A, ehe es dann ebenfalls eine Liga tiefer weiter ging. Aktuell sind die Kräfteverhältnisse wieder unterschiedlicher denn je. Die Pretzschendorfer rangieren aktuell im unteren Teil der Tabelle der Kreisliga B. Unsere Jungs dagegen, 2 Ligen höher etabliert, mit durchaus ansprechenden Leistungen im Tabellenmittelfeld angekommen und zuletzt wieder stabiler unterwegs.

Daher durchaus überraschend offensiv und frühzeitig störend, starteten die Gastgeber sichtlich furchtlos die Pokalaufgabe. Damit hatten wir nicht unbedingt gerechnet – so trainierte man noch unter der Woche einige Sequenzen bei sehr tief stehenden Gegnern. Dennoch war das Ziel die spielerische Lösung zu suchen und so stellten wir bereits vor der Pause auf 0:3 durch unsere Teenie-Schwärme Tim und Doppelpacker Lukas. Für rund eine Viertelstunde glitt uns das Spiel leicht aus den Händen und hätte durchaus nochmal spannend werden können, als unser Trainingsweltmeister Saschi 😜 seinen Gegenspieler unfreiwillig aus dem Socken half und der gute Schiri Klinkicht-Bormann berechtigterweise Elfmeter gab. Zum Glück hatten wir die Katze von Anzing alias LuMö in der Kiste, welcher lt. Gedächtnisprotokoll den ersten Elfer im SVR-Trikot parierte – Teufelskerl! 😝

Das Spiel plätscherte im 2. Durchgang vor sich hin. Die Zuschauer erzählten sich lieber Anekdoten aus vergangenen Aufeinandertreffen wie z.B. die „ehrliche-Lars-Aktion“. 😅 Dennoch setzten wir auch im 2. Durchgang weitere Akzente und so war es erneut einer unserer Backstreet Boys alias Tim, welcher mit seinem 2. Treffer sein neues Amt als Mannschaftsrat gebührend feierte 😆. Den Schlusspunkt setzte dann das Rabenauer Urgestein Sille zum 0:5 Endstand.

Großes Lob an die Gastgeber, welche sich keineswegs aufgaben, stets fair agierten und immer wieder eigene Offensivakzente versuchten zu setzen. Wir wünschen den Sportfreunden viel Erfolg und eine gute Saison! Für uns geht es bereits am Samstag auswärts im Liga-Alltag in Stolpen weiter, wo wir an den positiven Trend weiter anknüpfen wollen. In diesem Sinne, bleibt sportlich! Euer SVR

P.S. Wir wünschen unseren Geburtstagskindern Tim, Apfel, Dani S. und Justin nachträglich alles Gute und weiterhin gemeinsame, sportliche Erfolge!

> Daten zum Spiel auf Fussball.de


03.10.2021 – 6. Spieltag – Teambro-Kreisoberliga

SV Rabenau – SC Freital 3. 3:0 (2:0)

+ + Diszipliniert zum nächsten Dreier + +

Einigkeit bezüglich des Resultats herrschte nach Abpfiff unter den Trainern. Co-Trainer Ille sah „eine sehr disziplinierte und taktisch reife Leistung“ seiner Elf. Aber eins nach dem anderen.

Nachdem so manche Verletzung bzw. Bagger die Teilnahme des ein oder anderen Spielers gegen Schönfeld noch verhinderte, konnte das Trainergespann am Sonntag auf einige Rückkehrer bauen. Zuletzt standen sich beide Mannschaften unmittelbar vor Saisonabbruch der abgelaufenen Serie gegenüber. Damals gab es für unsere Elf nichts zu holen, so unterlag man am Ende deutlich mit 0:4.

Mit den Freitalern erwarteten wir eine technisch hoch begabte und zugleich blutjunge Truppe, welche mit 9 Punkten aus 5 Spielen durchaus positiv in die Saison gestartet waren. Vor über 100 Zuschauern benötigte die Partie etwas um auf Temperaturen zu kommen. Nach 20 Minuten hatten je beide Mannschaften eine gute Chance auf den Töppen zur Führung. Für die Freitaler sollte es – bis auf ein beherztes Zupacken unserer Keepers „LuMö“ in Halbzeit 2 – die einzige nennenswerte Torchance in 90 Minuten bleiben. Gestaltete sich der erste Durchgang noch ziemlich ausgeglichen, bestachen wir bis dato mit großer Effizienz in der Chancenverwertung und gingen nach Treffern durch Tim und Raupe mit 2:0 in die Pause. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel fiel dann mit dem 3:0 die Vorentscheidung – abermals durch den starken Tim. Fortan gerieten die Freitaler immer mehr unter Druck und hätten, aufgrund der Vielzahl an ausgelassener Chancen, auch unter die Rabenauer-Räder kommen können . Wir gewinnen nach einer sehr geschlossenen Mannschaftsleistung hochverdient mit 3:0.

Am kommenden Wochenende geht es im Kreispokal (oder wie Raupe sagen würde: DFB-Pokal-Qualifikation) auswärts in Pretzschendorf weiter. Wir hoffen dort an die gezeigte Leistung vom Wochenende anknüpfen zu können und die ein oder andere Serie zu starten.

> Daten zum Spiel auf Fussball.de


25.09.2021 – 5. Spieltag – Teambro-Kreisoberliga

SG Schönfeld – SV Rabenau 3:2 (1:1)

Einen wirklich gebrauchten Samstagnachmittag erlebten unsre Jungs bei der SG Schönfeld. Nach zuletzt 2 starken Auftritten und verdienten Siegen in Folge, hatten wir uns auch am 5. Spieltag viel vorgenommen. An dem Tag sollte jedoch einiges zusammenkommen.

Aufgrund einiger personaler Ausfälle musste Specki auf mehreren Positionen umstellen. Insbesondere das Fehlen der beiden etatmäßigen IV‘s sollte an diesem Tag wohl das entscheidende Quäntchen ausmachen.

So, nun zum Spiel…In der Anfangsphase war erstmal abtasten angesagt. Der tiefe Rasen lies zunächst keinen wirklichen Spielfluss zu. Nach 1-2 guten Chancen verpassten wir es, den Ball im Netz unterzubringen. Schönfeld kam zunächst nur durch Standards vor unser Tor, aber auch hier fehlte die Präzision. In der 29. Minute war es dann Schnei, der mit einem feinen langen Ball hinter die Abwehr den einstartenden Lukas (Luke) Vieweger bediente, der vorm Tor eiskalt blieb und den 1:0 Führungstreffer erzielte. Leider hielt die Führung nicht allzu lange und so mussten wir noch vor der Pause den Ausgleich hinnehmen. Nachdem ein zu kurz geratener Befreiungsschlag postwendend zurückkam und nach fehlender Abstimmung in der Abwehr der Ball pingpongmäßig bei Felix Augustin landete, ließ der sich nicht 2x mal bitten und versenkte ebenso trocken zum 1:1. So gings auch in die Pause…

In der 2.Halbzeit war es ein ähnliches Bild. Eine längere Phase ohne große Chancen. So war es in der 64. ein Freistoß der Hausherren, der Schönfeld in Führung brachte. Hier gelang es uns einfach nicht, eher am Ball zu sein und so war es Jens Kittel, der nach einer Ballverlängerung sträflich frei einschieben durfte. Nur 10 Minuten später…langer Ball aus der Abwehr, Kopfballverlängerung, Kopfball, Tor (wieder Augustin). Das ging viel zu einfach und zeigt auch nochmal unser Problem an diesem Tag… Danach stellte Specki nochmal auf 3er Kette um und es wurde nochmal alles nach vorn geworfen. In der 83. Minute wurde Hannes im Strafraum in die Hacken gerannt. Den fälligen Elfer verwandelte René gewohnt souverän. Nochmal Hoffnung…Doch für mehr als 1-2 Gelegenheiten reichte es leider nicht mehr. Nach nur 1 min Nachspielzeit pfiff Schiedsrichter David ab und so fuhren wir sichtlich bedient mit leeren Händen nach Hause…

In Summe haben heute einfach in allen Bereichen ein paar Prozent gefehlt und daher hat es auch nicht für was Zählbares gereicht. Die Prozente wird das Trainerteam in der kommenden Woche aus unsern Jungs rauskitzeln. Die werden wir auch brauchen, denn am kommenden Sonntag ist der SC Freital 3. bei uns zu Gast. Also, unterstützt unsre Jungs beim Punktesammeln und kommt vorbei.

Jungs-Kopf hoch, Mund abputzen und nächste Woche wieder alles raushauen.

> Daten zum Spiel auf Fussball.de


18.09.2021 – 4. Spieltag – Teambro-Kreisoberliga

LSV Gorknitz – SV Rabenau 2:6 (1:2)

Nur 6 Tage nach dem ersten Dreier gastierten unsere Männer gestern auf der Gorknitzer Alm.
Man könnte fast sagen, dass mit langweiligen 3 Veränderungen in der Startaufstellung Ille, Bernd und Speckie diese mit einem müden Lächeln aus dem Präsentationsanzugsärmel schüttelten. ?

Ganz so war es dann doch nicht. Bis 4 h vor Anpfiff war ebenfalls der Einsatz unserer Katze „LuMö“ mit einem dicken Fragezeichen versehen. Stellvertretend für den Zusammenhalt im Verein, stellte sich unser Kais aus der Sportgruppe „Ilona“ mit zur Verfügung – sensationell.

Im Ernst, was unsere Jungs dort einmal mehr ablieferten, war toll anzusehen!?
Eine extrem kämpferische und geschlossene Mannschaftsleistung und ein besonderes Lob an die Jungs, welche gestern die Kohlen aus dem Feuer holten bzw. z. T. auf ungewohnten Positionen aufliefen – Chapeau ? !

Unsere Mannschaft ging durch ein Eigentor in der 26. min in Führung, welche bereits acht Minuten später von den Gastgebern egalisiert wurde. Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff brachte Rene mit einem Direktschuss die 2:1 Pausenführung. Nach Wiederanpfiff glich die Heimelf abermals aus.

Ein sicher verwandelter Foulelfmeter durch Rene in der 59. min brachte zum dritten Mal die Führung. Als Raupe eine Minute später gar das 4:2 erzielte war der Wiederstand der Gorknitzer gebrochen.

Schnei und Raupe machten in der 81. und 82. min den Sack zu.

Daten zum Spiel auf Fussball.de


12.09.2021 – 3. Spieltag – Teambro-Kreisoberliga

SV Rabenau – SSV 1862 Langburkersdorf 4:2 (0:1)

++ Mit kämpferischer Leistung zum ersten Dreier ++

Nach dem unglücklichen Saisonauftakt mit 2 knappen Niederlagen, wartete nun mit den Langburkersdorfern eine Elf, welche ungeschlagen mit 4 Punkten und entsprechend Luft unter den Töppen nach Rabenau kam. Aufgrund der jüngsten Niederlagen versuchte das Trainerteam mittels neuformierter 4er-Kette aus einer stabilen Defensive heraus zu agieren. Motiviert und entsprechend engagiert kamen wir bereits innerhalb der Anfangsviertelstunde zu drei Großchancen, wobei unser Capitano Fuchsl die Festigkeit des Gästegehäuses mit einem satten Pfund auf Beschaffenheit prüfte, Prädikat – Mut machend! Mitten in jene Drangphase fiel plötzlich das 0:1 durch Stefano Krause für die Gäste, welcher nicht energisch genug am Abschluss gehindert wurde. Mit jenem Ergebnis ging es dann in die Halbzeit, in welcher auf beiden Seiten nach einem unglücklichen Zusammenprall vorsichtshalber gewechselt wurde. Für unseren sichtlich angeschlagenen Kevin kam unsere Allzweckwaffe Zimmi alias „Fleeeeisch“ in die Partie und raubte fortan seinem Gegenspieler die Lust am Fußball. Mit dem unbedingten Willen endlich Zählbares mitzunehmen, war es einmal mehr René, welcher auf 1:1 nach einem fälligen Handelfmeter stellte (55 min.). Es kam wie es kommen musste. Nach einem Eckball waren es erneut die Hohwalder, welche nach 68 Minuten mit 1:2 in Führung gingen. Dieser Vorsprung währte nur 7 Minuten, ehe Tim mit einer Kopf-Schulter-Kombination wiederum zum Ausgleich ein(schulter)köpfte. Auch in der Schlussviertelstunde blieb das Tempo weiterhin hoch. Anders als in den vorangegangenen Partien war uns diesmal das Glück hold. In der 88. Minute wurde dann Schnei im Strafraum regelwidrig von den Socken geholt. Mit René war bereits der etatmäßige Schütze ausgewechselt und als sich Saschi so langsam aber sicher auf den Weg zum Punkt machen wollte, nahm sich Leo der Aufgabe an und verwandelte sicher zum 3:2 für unsere Farben. Die Schlussaktion gehörte wiederum unseren Männern, als nach schöner Balleroberung und genauen Steckpass unser Youngstar Lukas mit seinem ersten Pflichtspieltor sprichwörtlich – Achtung Raupe – den Sack zumachte.vWir erkämpfen drei ganz wichtige Punkte durch eine extrem couragierte und geschlossene Mannschaftsleistung.

Vielen Dank an alle Fans, die uns stets von Außen unterstützen und an das Team Rabenfront, welche den Leckerbissen nochmal mit einem Video für Euch bereitstellen werden.

Daten zum Spiel auf Fussball.de


29.08.2021 – 2. Spieltag – Teambro-Kreisoberliga

SG Kesselsdorf – SV Rabenau 2:1 (1:1)

+ + Hoher Aufwand wird erneut nicht belohnt + +

Nach dem glücklosen Auftritt am 1. Spieltag gegen den SV Pesterwitz, sollte nun auswärts in Kesselsdorf der Bock umgestoßen werden. Damit reisten wir zum letztjährig Drittplatzierten, welche ähnlich ambitioniert mit drei Punkten im Gepäck in die neue Saison gestartet sind. Bereits beim Aufwärmen gab es für unseren Coach die erste Hiobsbotschaft. Neben dem bereits am vergangenen Wochenende verletzten Webi, fiel mit Hannes kurzfristig ein weiterer Kicker unserer Startelf aus. Von Beginn an gestaltete sich auf beiden Seiten ein attraktives Spiel ohne wirkliche Abtastphase. Nach einem Fehlpass im eigenen Aufbauspiel, halfen wir ungewollt bei der Führung der Gastgeber nach 37 Minuten mit. Die passende Antwort gaben wir nur eine Minute später. Nach schöner Offensivstafette war es Raupe, der noch vor der Pause zum 1:1 traf. Auch im 2. Abschnitt ergaben sich für beide Offensivreihen, bei nach wie vor sehr hohem Tempo, immer wieder Chancen. Als die Zuschauer bereits mit einer Punkteteilung rechneten, schlugen die Kesselsdorfer nach einem erneuten Abspielfehler in unseren Reihen zu (87.min). Analog wie im 1. Durchgang ergab sich – diesmal nach einer Ecke – erneut die Chance zum Ausgleich, aber der starke SGK-Hüter parierte auch die letzte Aktion mit einer tollen Parade zum etwas glücklichen Sieg. Wir verlieren schlussendlich abermals unglücklich, aufgrund des hohen betriebenen Aufwands. Nun gilt es Ruhe zu bewahren, Defensiv wieder konzentrierter zu agieren und vorne die Pille auch mal dreckig reinzuwürschen . In 2 Wochen treffen wir zuhause auf Langburkersdorf, welche sich im Sommer mit Spielern aus der Landesklasse gut verstärkt haben. Jene Aufgabe wird nicht minder leichter, aber wer will das schon.

Daten zum Spiel auf Fussball.de


22.08.2021 – 1. Spieltag – Teambro-Kreisoberliga

SV Rabenau – SV Pesterwitz 2:3 (1:2)

+ + Unglückliche Niederlage zum Auftakt + +

Nach der guten Vorbereitung und dem souveränen Sieg in der ersten Pokalrunde hatten sich unsre Jungs auch für den Ligaauftakt einiges vorgenommen. Doch leider fehlte an dem Tag das nötige Glück und in den entscheidenden Situationen auch etwas an Cleverness. Den Einsatz und den Willen konnte man der Mannschaft jedenfalls nicht absprechen. So waren wir über weite Strecken des Spiels mindestens ebenbürtig. Zu den Ereignissen möchte ich nicht zu viel vorwegnehmen. Die bewegten Bilder kommen mal wieder vom Team Rabenfront.

Das Motto kann nur lauten – Köpfe hoch Männers, positiv nach vorne schauen und im nächsten Spiel gegen SG Kesselsdorf e.V. alles raushauen…

Daten zum Spiel auf Fussball.de


14.08.2021 – 1. Hauptrunde – Teambro-Kreispokal

SG 1861 Weißig – SV Rabenau 0:5 (0:1)

+ + Generalprobe vorm Ligastart geglückt + +

Nach schweißtreibenden Wochen im Stadion der Möbelwerker sowie rund um den Schwarzen Teich, stand am vergangenen Samstag das Erste Pflichtspiel nach 286 (zweihundertsechsundachzig Komma null null!!) handgezählten Tagen wieder auf dem Plan. Mit der Pokalaufgabe bei der SG Weißig 1861 reisten wir zu alten Bekannten, da wir noch bis vor zwei Jahren regelmäßig im Ligabetrieb aufeinander trafen. Urlaubs- und verletzungsbedingt konnte unser Trainer-Trio nicht aus dem vollen schöpfen. Dennoch positiv gestimmt – spielte man eine sehr ordentliche Vorbereitung mit Siegen gegen Wacker Leuben (10:1), SV Loschwitz (3:0) sowie gegen die A-Jugend des SC Freital (3:2) und nur einer unglücklichen 2:3 Niederlage gegen den TSV Reichenberg-Boxdorf.

Die Randfreitaler – deutlich verjüngt und dementsprechend engagiert – starteten kompakt stehend und versuchten so den oft zitierten David gegen Goliath zu beschwören. Wir taten uns im ersten Durchgang sichtlich schwer dem Gegner unser Spiel auf der heißen Kunstwiese aufzudrücken und gingen mit einem 1:0 durch Tim in die Halbzeit. Direkt nach Wiederanpfiff und einem Doppelschlag durch Basti und Raupe war das bis dato offene Spiel vorzeitig entschieden. Letztgenannter – extra seinen Familienurlaub unterbrechend (das kannst du eben nur mit 3 kleinen Kindern machen) – schnürte an jenem Tag obendrein noch einen lupenreinen Hattrick und musste so die Familienurlaubskasse mit einer Kiste Bier zusätzlich strapazieren. Wir siegen (5:0) in der Höhe etwas zu hoch und empfangen nun am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr im heimischen Stadion den SV Pesterwitz. Unterstützt unsere Jungs und lasst uns gemeinsam erfolgreich in die neue Saison starten!

Daten zum Spiel auf Fussball.de


22.08.2021 – 1. Spieltag – Teambro-Kreisoberliga

SV Rabenau – SV Pesterwitz 2:3 (1:2)

+ Unglückliche Niederlage zum Auftakt + +
Nach der guten Vorbereitung und dem souveränen Sieg in der ersten Pokalrunde hatten sich unsre Jungs auch für den Ligaauftakt einiges vorgenommen. Doch leider fehlte an dem Tag das nötige Glück und in den entscheidenden Situationen auch etwas an Cleverness. Den Einsatz und den Willen konnte man der Mannschaft jedenfalls nicht absprechen. So waren wir über weite Strecken des Spiels mindestens ebenbürtig.
Zu den Ereignissen möchte ich nicht zu viel vorwegnehmen. Die bewegten Bilder kommen mal wieder vom Team Rabenfront.
Das Motto kann nur lauten – Köpfe hoch Männers, positiv nach vorne schauen und im nächsten Spiel gegen die SG Kesselsdorf alles raushauen…

> Daten zum Spiel auf Fussball.de